SUP - Was ziehe ich an?

SUP - Sommer, Sonne, Strand und Wasser = Bikini und Boardshort?

Zum Teil, ja! - ABER... Da gut es noch viele andere Tage und Bedingungen, bei denen man trotzdem wunderbar Paddeln gehen kann, Bike und oder Boardshort aber nicht ausreichen. Dafür findet ihr hier unser Bekleidungstipps:

 

1. Das Wasser ist kalt - Frühjahr oder Herbst

Wenn das Wasser im Frühjahr und Herbst noch recht kalt ist, ist es wichtig, dass man sich vor dem Auskühlen schützt. Erstens kann man immer mal doch ins Wasser fallen, zweitens strahlt das Wasser dann noch unheimlich viel Kälte ab und das merkt man recht schnell an Board.

Wir bieten euch Neoprenanzüge an, deren Benutzung in Kurs- und Verleihgebühr enthalten ist. Neoprenschuhe bieten wir aus hygienischen Gründen NICHT an. Ihr könnt aber bei uns im Laden günstige Modelle erwerben.

Unter dem Neopren trägt man am besten Bikini, Badeanzug oder Badehose. Denn der Neopren schützt nicht vor dem nass werden, sondern er hält euch im nassen Zustand warm.

Nehmt bitte für danach auch ein Handtuch mit, wenn ihr nicht nass in eure Klamotten Zurückschlüpfen wollt.

Grundsätzlich sollte man seine Augen auf dem Wasser mit einer Sonnenbrille vor der UV-Strahlung schützen. Auch an eher grauen Tagen ist die Strahlung nicht zu unterschätzen.

GANZ WICHTIG: Sonnebrillen schwimmen in der Regel nicht, sondern gehen unheimlich schnell unter. Es sind sicherlich schon einige viele Hundert Brillen, die auf dem Grund des Sees unerreichbar und unauffindbar auf ihren Besitzer warten.

Verwendet deswegen unbedingt ein Brillenbändsel als eine Art Fangleine für eure Brille. Wir führen verschiedene Ausführungen bei uns im Laden.

Kopfbedeckung:
Im Sommer bei direkter Sonneneinstrahlung ein Muss, in Frühjahr und Herbst hilft manchmal auch ein Stirnband oder eine dünne Mütze.

Trockenanzüge:

Wenn ihr regelmäßig zum Paddeln geht, wird sich über kurz oder lang die Anschaffung eines Trockenanzuges lohnen. Gerade wenn man auch das Paddeln als Workout betreiben will, wird einem ähnlich wie beim joggen, ziemlich schnell warm. Ein Neoprenanzug entzieht dem Körper dann unheimlich viel Flüssigkeit. Ein klassischer Trockenanzug ist oft zuwenig atmungsaktiv, so dass man zu sehr ins Schwitzen kommt. Spezielle SUP-Trockenanzüge berücksichtigen dies und halten euch sicher warm. Allerdings sind diese speziellen Anzüge nicht ganz billig, aber dennoch jeden Cent wert.

2. Die Luft ist warm, das Wasser lau

Sobald das Wasser wärmer wird, sind kurze Noprens oder schon auch nur noch BoardShorts die perfekte Ausstattung. Unter dem Neopren Bikini/Badeanzug oder Badehose.

Unsere Neoprenanzüge sind in Kurs- und Verleihgebühr enthalten.
Meist kann man nun auch schon barfuß an Board stehen. Wer Sorge vor den piksenden Steine hat, kann sich dünne Neoprenwasserschuhe (gerne bei uns imLaden) besorgen. 

Wichtig sind Sonnencreme, Sonnenbrille und ein Cap. Bei der Sonnenbrille ganz wichtig sind die Brillenbändsel.

Ansonsten gilt: Handtuch für danach.

3. Das Wasser ist warm, die Luft auch und die Sonne scheint

Sommer, Sonne, heiß.

Im Sommer kann man gut einfach in Bikini, Badeanzug und/oder Boardshort zum Paddeln gehen. Ein Lycra  schützt vor der UV-Strahlung und hält auch den Wind ein wenig ab.

Wichtig sind im Sommer unbedingt Kopfbedeckung und Sonnenschutz. Die Sonnebrille wieder unbedingt mit Bändsel sichern.

+++ Sie befinden sich auf:  sup-kurse  > sup - was zieh ich an? +++